Sozialpflegeschule

Inhalt und Ziel der Ausbildung

Die zweijährige Sozialpflegeschule vermittelt in den Klassenstufen 10 und 11 berufliche Grundbildung und einen mittleren Bildungsabschluss (nach einer Abschlussprüfung).

Aufnahmevoraussetzungen

  • Bewerber/innen von saarländischen Schulen:
    Hauptschulabschluss mit der Berechtigung zum Übergang in eine zweijährige Berufsfachschule:
    „Der Schüler/Die Schülerin ist berechtigt, in die Handelsschule, Gewerbeschule oder Sozialpflegeschule überzugehen.“
    Die Ausstellung des Zulassungsvermerkes auf dem Abschluss- bzw. Abgangszeugnis erfolgt im Saarland durch die abgebende Schule.
  • andere Bewerber/innen:
    Hauptschulabschluss und erforderlicher Notendurchschnitt auf dem Abschluss- bzw. Abgangszeugnis der abgebenden Schule. Die Errechnung des erforderlichen Notendurchschnitts erfolgt durch unsere Schule.

 

Zur Aufnahme sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Aufnahmeantrag
  • für Bewerber aus saarländischen Schulen:Nachweis des Hauptschulabschlusses mit Zulassungsvermerk
  • Für andere Bewerber: Nachweis über den Hauptschulabschluss mit erforderlichem Notendurchschnitt

Nachweise sind in beglaubigter Abschrift bis spätestens zum letzten Schultag vor Beginn der großen Ferien vorzulegen.

Stundentafel

Die schriftliche Prüfung erfolgt in den Fächern

  • Deutsch
  • Fremdsprache (Französisch/Englisch)
  • Mathematik
  • Biologie

Eine mündliche Prüfung ist in allen Fächern möglich.

Dauer

zwei Jahre

Abschluss

Die Sozialpflegeschule führt zu einem mittleren Bildungsabschluss.

Berechtigungen nach dem Abschluss

    • Besuch der Fachoberschule
    • Ausbildung in Berufen mit Voraussetzung mittlerer Bildungsabschluss
    • Mittlere Laufbahn im öffentlichen Dienst
    • Besuch der Fachschule für Sozialpädagogik
    • Besuch der Fachschulen des Gesundheitswesens
    • Bei Erreichen eines bestimmten NotenprofilsEintritt in die Einführungsphase des Beruflichen Oberstufengymnasiums