Unterwegs auf den Wegen des Friedens – Dr.-Walter-Bruch-Schule stellt Radführer vor

Unterwegs auf den Wegen des Friedens – Dr.-Walter-Bruch-Schule stellt Radführer vor

Die Dr.-Walter-Bruch-Schule in St. Wendel stellte im Foyer des kaufmännischen Standortes den mit Spannung erwarteten ersten Radführer ihres Radprojektes „Von Sankt Wendel nach Le Grau du Roi“ (am Mittelmeer) geladenen Gästen und der Presse vor.

Seit 2015 gibt es am Beruflichen Oberstufengymnasium des Berufsbildungszentrums unter der Leitung von Werner Recktenwald ein Radprojekt. Neben der theoretischen Betrachtung des Radfahrens im Seminarfach, wie z. B. Nachhaltigkeit oder gesundheitliche Aspekte, stand ursprünglich vor allem der rein sportliche Aspekt im Vordergrund. Mit Schülergruppen wurden Radtouren von Sankt Wendel an die französische Mittelmeerküste sowie an die holländische Nordseeküste durchgeführt. Die Schüler haben stets lebenslange Erinnerungen mitgenommen.

„Im Laufe der Zeit erhielt das Projekt auch eine politische Komponente. Analog zu der Idee von Prof. Leo Kornbrust, eine Skulpturenstraße von der Normandie bis nach Moskau zu schaffen als symbolischer Weg des Friedens und der Völkerverständigung, haben wir uns überlegt, unsere Erfahrungen zu dokumentieren und alternative Radführer quer durch Europa zu erstellen, Wege des Friedens“, erklärte der pensionierte Oberstudienrat Werner Recktenwald bei der Präsentation des Radführers. Insbesondere beim Radfahren entstehen Gespräche mit Menschen anderer Nationen und gute Gespräche sind immer die beste Grundlage für aktive Völkerverständigung.

Mithilfe von Philipp Baus, Student der Cyber Security an der Universität des Saarlandes, entstand die Webseite: https://www.radfuehrer-bbz-stwendel.de. Der Radführer beschreibt in sechs Sprachen

(Deutsch, Englisch, Französisch, Holländisch, Polnisch und Spanisch) nicht nur die Routen, sondern gibt über Links auch wichtiges Hintergrundwissen über die Städte, die durchradelt werden. Die Sprachen wurden dabei nicht willkürlich ausgesucht, sondern hängen eng mit der Streckenführung zusammen. Die Radroute wird im Prinzip dreifach vorgestellt. Der Streckenverlauf ist detailliert beschrieben. Des Weiteren stehen Karten und GPX Tracking Dateien für alle Teilstrecken zur Verfügung. Die komplette Route von St. Wendel bis zum Mittelmeer kann somit aufs Handy oder auf ein anderes elektronisches Gerät heruntergeladen werden. Je nach App ertönt ein akustisches Signal, sobald von der vorgegebenen Route abgewichen wird.

Für die nächsten Jahre sind drei große Projekte bezüglich Radführer geplant:

• Von Hoek van Holland über St. Wendel nach Le Grau du Roi an der Mittelmeerküste.
Der jetzt vorgestellte Führer ist bereits Teil dieses Projektes. Der Abschnitt von Hoek van Holland nach Sankt Wendel wird im Frühjahr 2022 vorgestellt werden

• Von Berlin über St. Wendel nach La Rochelle

• Von London über St. Wendel nach Krakau und Auschwitz

Bereits für den nächsten Sommer ist eine weitere Tour mit einer Schülergruppe von St. Wendel zum Atlantik geplant.


Bild mit den Sponsoren (v. Repia Poyraz) v. l. n. r.: Freddi Koepke und Udo Schmidt (beide Spinnrad), Werner Recktenwald, Mike Recktenwald (Bank 1 Saar), Frank Laubscher (IKK Südwest), Uwe Luther (Dezernent für Bildung, Infrastruktur und Sicherheit), Schulleiter Hubert Maschlanka.